Trinkwasserrichtlinie: EU-Rat stimmt für 
Zugang zu Wasser

Im Februar 2018 legte die EU Kommission eine Neufassung der Trinkwasserrichtlinie vor. Ziel ist es, den Zugang zu sauberem Wasser in Europa wirksam zu sichern und das Vertrauen der BürgerInnen in ihr Leitungswasser zu fördern. Die EU-Umweltminister konnten sich im EU-Rat nun zu den heiß diskutierten Themen Zugang zu Trinkwasser und Hygieneanforderungen an Materialien in Kontakt mit Trinkwasser auf einen Kompromiss einigen. Andere Themen wie Parameterwerte, Informationspflichten etc., die vor allem von Österreichs Vertretung kritisch gesehen wurden, sollen in Fachgremien geklärt werden. Mit dieser Einigung ist nun der Weg frei für Trilogverhandlungen, um diese Neufassung endgültig beschließen zu können. Da im Mai 2019 die Wahlen zum Europäischen Parlament sind, starten der Trilog erst danach. Der Zugang zu Trinkwasser für alle Menschen in der EU ist abzusichern – EU-weit haben 1,8 Mio. EU-BürgerInnen dafür unterschrieben.