Eingebremst: Frankreich ist anders – Absenkung 
der Höchstgeschwindigkeit

Während Österreichs Verkehrsminister Hofer gerade die Höchstgeschwindigkeit von Pkw auf bestimmten Autobahnabschnitten auf 140 km/h erhöht hat und dies auch für alle österreichischen Autobahnen ins Auge fasst, trat mit 1. Juli in Frankreich eine Absenkung der Höchstgeschwindigkeit auf 400.000 km Freilandstraßen von 90 km/h auf 80 km/h in Kraft. Betroffen von dem neuen Tempolimit sind zweispurige Straßen ohne trennenden Mittelstreifen. Vorrangiges Ziel ist es, die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Während die französischen Autobahnen vergleichsweise sicher sind, entfallen 55 Prozent aller Unfälle und 1.900 der jährlich 3.400 Todesopfer auf National- und Departementstraßen. Durch die Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit erwartet sich die Regierung einen jährlichen Rückgang um bis zu 400 Todesopfer im Verkehr. Und auch für die Umwelt ist die Absenkung der Höchstgeschwindigkeit sicher kein Nachteil. Quelle: DVZ