Österreich hinkt hinterher: Aufholbedarf bei
 Radinfrastruktur

Angst mit dem Fahrrad zu verunfallen ist das zweithäufigste Motiv, nicht mit dem Fahrrad zu fahren. Lediglich kein Fahrrad zu besitzen hält Personen stärker davon ab, eines zu benützen. Ein klarer Auftrag an die Politik, hier für sichere und breite Radwege zu sorgen. Dass es geht, zeigt Kopenhagen vor. Bedeutend mehr Umsatz für Geschäfte entlang stark befahrener Radwege als an von Autoverkehr geprägten Achsen, weniger Unfälle und ein Radanteil von weit mehr als 50% sind die Folge einer intelligenten Infrastrukturpolitik. In Kopenhagen werden nur 23 € pro EinwohnerIn und Jahr in die Radinfrastruktur gesteckt. Beim Radwegebau hinkt Österreich weit hinterher. So gibt man in Niederösterreich 1,5 €, in Wien 3 €, in Tirol 2,6 € und in Salzburg 7,2 € je EinwohnerIn aus.